Dienstag, 5. Dezember 2017

Dortmund: DER SCHNEIDER Aufsteiger des Jahres im „Feinschmecker“



Winfried Bährsch vom "Feinschmecker"
überreicht Phillip Schneider den Pokal.

Der Spätherbst ist die Zeit, in denen die neuen Ausgaben der Restaurantführer erscheinen, die Appetit auf das kommende Jahr machen sollen. Betrachtet man die 2018-er Ausgaben von Michelin, Gault&Millau, Gusto und Co., so könnte man den Eindruck haben, dass die Redaktionen erneut der seltsamen Tradition frönen, einen mehr oder weniger großen Bogen um das Ruhrgebiet zu machen.

Anders sehen das die Leser der Gourmetzeitschrift „Der Feinschmecker“. Die Redakton veranstaltete nun zum 33. Mal den Wettbewerb „Aufsteiger des Jahres“, bei dem das Publikum den besten Nachwuchskoch Deutschlands küren kann. Sieger ist in diesem Jahr Phillip Schneider und sein Restaurant DER SCHNEIDER in Dortmund. Er bekam 713 der abgegebenen 3007 Stimmen.

Am Gottesacker: Des SCHNEIDERS Gästebuch.

Seit 2016 mischt Phillip die Gastroszene auf und trägt mit dazu bei, dass Dortmund eine der rührigsten kulinarischen Metropolen im Ruhrgebiet ist. Seine Location im Hotel Ambiente mit der schönen Adresse Am Gottesacker war schon immer ein fruchtbares Biotop. Hier begann einst Thomas Rödel von „Rödel’s Kochlokal“ seine Laufbahn, und hier erkochte David Kikillus kurzzeitig einen Michelin-Stern.

Phillip Schneider und sein Team überzeugen durch jugendliche Quirligkeit und handwerkliche Solidität. Phillips Art zu kochen orientiert sich an der nordischen Küche und an der spanischen Avantgarde. Von gewagten und dann doch wieder bodenständigen Produktkombinationen bis hin zu theatralischem molekularem Dampf reicht sein Darreichungsspektrum, und immer spürt man eine charmante Leidenschaft fürs Kochen.

Gestern feierte Phillip Schneider die Auszeichnung zum „Aufsteiger des Jahres“ mit einer kleinen Gala für Freunde des Hauses. Winfried Bährsch vom „Feinschmecker“ überreichte ihm den Pokal in Gestalt eines Champagnerkühlers, dann gab es fünf überzeugende Gänge aus dem neuen Menü.


Hase │ Endivie │ Portobello
Unter dem feinen Cräcker aus dem Riesenchampignon Portobello verbarg sich ein wunderbares Hasen-Rillette.


Aal │ saure Niere │ Rotkohl
Gewagt und gelungen: Auf die Kombi Aal und Niere kommen eigentlich nur hartgesottene französische Gourmets. Oder Angler vom Niederrhein.

 
Schnecken │ wilder Broccoli │ Knoblauch
Schnecken, die wie Schnecken schmecken. Und auch so aussehen. Warum, verrät der Koch auf Nachfrage.


Französische Wildente │ Grünkohl │ Moosbeere
Die Ente so rosa, wie es sein muss. Der Grünkohl auf zweierrlei Art. Klassisch, aber nicht fettig, und dehydriert als knuspriger Chip.


Milch │ Honig
Ein Dessert aus Omas Repertoire.

Von Wein-Expertin Tülay Tsakiridis ausgesuchte Weinbegleitung:
2015 Van Volxem Rotschiefer Saar
 2014 Materne & Schmitt Riesling Mosel
2013 Tinhof Blaufränkisch Burgenland



 Zum Schluss

Begrüßung: Wer essen will, muss hören.




Stolzer Hausherr, selige Gäste.

DER SCHNEIDER. Am Gottesacker 70, 44143 Dortmund. Tel. 0231/4773770. Di-Sa 18-22 Uhr, So, Mo geschlossen. www.derschneider- restaurant.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen