Donnerstag, 3. August 2017

Fünf-Gourmetmeilen-Wochenende 2017: GourmeDo in Dortmund eröffnet



High Noon am Donnerstag: Die Gäste können kommen. 

Pünktlich um 12 Uhr mittags war am Donnerstag der Aufbau des Pagodenzeltkarrees auf dem Dortmunder Friedensplatz weitgehend beendet und die Stände der 18 Gastronomien und mehrere Wein-, Sekt und Bierstände konnten eröffnen. Petrus meinte es weitgehend gut. Meist schien am Eröffnungstag die Sonne, und gelegentliche Wolken, Windböen oder Regentropfen waren kein Grund zur Aufregung. Das elegante Dach des Magic Sky bot genügend Schutz.

Bürgermeisterin Birgit Jörder, Veranstalter Marcus Besler und Kulturberauftragter Peter Erik Hillenbach eröffnen die GourmeDo.

Veranstalter Marcus Besler hatte Partner und Freunde der GourmeDo zu einem kleinen Eröffnungsmenü von Michel Dyllong geladen. Mit seinem Sterne-Restaurant Pamgarden im Spielcasino Hohensyburg ist Dyllong nicht mit einem Stand vertreten, sondern mit einem PopUp Restaurant, das zweimal am Tag ein mehrgängiges Menü anbietet – und das schon lange vor Start der Gourmetmeile ausverkauft war. Drei Gänge davon konnten die Eröffnungsgäste verkosten – und waren begeistert.

Aus Michael Dyllongs PopUp Menü

Überhaupt scheint Michael Dyllong der gute Geist der GourmeDo zu sein, bestätigt seine Anwesenheit doch, wie gut in diesem Jahr das Motto „Sterneküche trifft Szengastronomie“ gelungen ist. Nicht nur mit dem PopUp Restaurant ist Dyllong vertreten, sondern auch am Stand des VIDA, das er mitbetreibt, und am Gemeinschaftsstand des Dortmunder Kochquintetts, zu dem er gehört. Mit dem Kochquintett konnte die GourmeDo gleich fünf jüngere Dortmunder Herd-Helden einfangen. Zählt man Philipp Schneider und sein Restaurant „Der Schneider“ und Stefan Manier vom Waltroper Gasthaus Stromberg, der quasi als Nestor der GourmeDo gelten kann, noch dazu, zaubern Dortmunds junge Köche eine Qualität auf die GourmeDo-Teller, die auf Ruhrgebiets-Gourmetmeilen ihresgleichen sucht.

Hier dokumentiert der Genießer seinen genussvollen Nachmittag auf der GourmeDo in Wort und Bild.

Auszüge aus Michael Dyllongs PopUp Menü

HAMACHI „MOQUECA“ | Gurke, Kokos, Ingwer
Hamachi ist eine Stachelmakrelenart, die in Japan gern für Sushi verwendet wird.

BLACK ANGUS | Karotte, Fenchel, Zwiebel

NEW YORK CHEESECAKE | Birne, Hafer, Thymian

DORTMUNDER KOCHQUINTETT
Oktopus mit Knoblauch in Olivenöl gebraten | Spaghettini | geschmolzne Strauchtomaten (9,50 Euro)
Hut und Sonnenbrille gibt’s dazu – so lange der Vorrat reicht.

Gasthaus Stromberg
Thuna
Gurke | Wasabi | Miso Mayo | Melone | Eis (9 Euro)

DER SCHNEIDER
Lammschulter aus der Eifel
Hummus | Spitzkohl | Za’atar | Minze (9 Euro)
Za’atar ist eine orientalische Kräutermischung

VIDA BY DYLLONG & DeLUCA
Kir Royal
Cassis Sorbet | Champagnerschaum | Rumfrüchte (5 Euro)
Die Überraschung liegt unter dem Champgnerschaum.

GourmeDo geht bis zum 6. August 2017. Friedensplatz, Dortmund. Tägl. ab 12 Uhr. Infos hier.

 Jugend musiziert unterm Magic Sky: Finn & Jonas sangen zur Eröffnung.
Neu ist auch das Kunstzelt der Kunstschule Pia.



Fünf-Gourmetmeilen-Wochenende 2017: Zum Bericht über die Eröffnungen von "Rü Genuss pur" in Essen-Rüttenscheid und "Zu Gast in Recklinghausen" hier klicken.
Zum Bericht über die Eröffnung von "Haltern bittet zu Tisch" hier klicken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen