Freitag, 16. Juni 2017

Gourmetmeilen 2017: Kulinarischer Altstadtmarkt in Hattingen



An de Krüpe
Hirschkalbcarpaccio mit Spargelsalat und hausgebeiztem Hirschschinken auf knusprigem Brot
Herrlich leichter Einstieg vom Wildspezialisten an der St.-Georgs-Kirche.

Die großen Unwetter, die am gestrigen Fronleichnamstag das Ruhrgebiet heimsuchten, gingen an Hattingen weitgehend vorbei, so dass der Eröffnungstag des Kulinarischen Altstadtmarktes 2017 im Großen und Ganzen reibungslos ablief. Als der Genießer kurz nach Mittag ein eintraf, waren es 30 Grad bei strahlendem Sonnenschein. Später bezog es sich ein bisschen, aber als ich den Kirchplatz gegen halb fünf wieder verließ, war noch kein Tropfen Regen gefallen.

 St.-Georgs-Kirche

Der Kulinarische Altstadtmarkt ist eine Gourmetmeile im Ruhrgebiet at it’s best. Das liegt nicht nur an der idyllischen Fachwerkkulisse rund um die St.-Georgs-Kirche, die in der Region ihresgleichen sucht. Die teilnehmenden Landgasthäuser des Ennepe-Ruhr-Kreises, sind die Spitzenhäuser der Region: Diergardts, Eggers, Haus Kemnade, Weiß und An de Krüpe sowie das Restaurant Poseidon. Auch wenn man an den Ständen ein wenig Schlange stehen muss, bis man sein Essen bekommt – man kann den Köchen zusehen, wie sie ganz frisch, Bratwurst, Steak, Edelfisch oder gar Hummer zubereiten. Frischeküche par excellence.

Vielleicht eine Bemerkung zu Größe der Gerichte. Ich war ganz froh, das mir Philipp Diergardt halbe Portionen von zweien seiner Gerichte zubereitete. Das reicht mir völlig – hatte ich doch vor, möglichst viele verschiedene Sachen zu probieren. Doch regulär verkaufen können hätte der die halben Portionen nicht. Mit Fug würde der Kunde auch nur den halben Preis zahlen wollen, aber das wäre nicht kalkulierbar. Denn der Anteil der Waren, die eingespart würden, macht nur einen kleinen Teil der Gesamtkalkulation aus. Personalkosten, Standkosten und Standgebühren etc. blieben jedoch gleich.

So konnte leider nur einen Bruchteil dessen probieren, was auf dem Kulinarischen Altstadtmarkt angeboten wird. Selbst auf den beliebtesten Nachtisch verzichtete er. Das ist in Hattingen genauso wie in Herne das legendäre Erdbeertörtchen von Wiacker. Aber an der Ausgabestelle war die Schlange einfach zu lang.

Schlange beim Erdbeertörtchen

Dennoch hier die Dokumentation seines aufopfernden Körpereinsatzes.

Haus Kemnade
Angebratener Thunfisch im Sesam-Mantel und gebratene Jakobsmuschel an Sommersalat mit Orangen-Wasabi-Dressing, eingelegtem Ingwer und Baguette
Edles Meeresgetier mit Asia-Touch. Die Jakobsmuschel war schön knackig, der Thunfisch etwas zu durchgebraten.

Diergardts Kühler Grund
Bratwurst vom Charolais-Rind aus eigener Zucht
veredelt von der Rügener Landschlachterei
Garten-Kartoffel-Salat Premium Senf
Soulfood aus der Region. Die selbstgemachte Wurst großartig, der Kartoffelsalat herrlich, die Senfzubereitung superbe.

Diergards Kühler Grund
Geschmortes Schulterscherzl‘ vom Tiroler Milchkalb
Mediterranes Fregola Sarda
Fregola sarda sind eine Nudelspezialität in Graupengröße, die ihren besonderen Geschmack durch einen Röstvorgang bekommen. Sie passten ausgezeichnete zum betörend weich geschmorten Fleisch und der üppigen dunklen Sauce.

Eggers
Der pure Luxus
Atlantisches Rotbarschfilet im Knusprigen Kartoffelmantel
angemachter junger Spinatsalat, Flusskrebsschwänze, Hummermayonnaise, deutscher Kaviar
Wie jedes Jahr spielt Dirk Eggers bei seinem „puren Luxus“ geschickt mit den kulinarischen Gelüsten des Ruhrgebietlers. Fisch und Spinat zart, die Kruste knusprig, Hummermayonnaise würzig - alles bewacht von einem feuerroten Flusskrebs vorm Denkmal der Hattingia. Und satt wird man auch noch.

Im Glas
Erfrischender alkoholfreier Aperitif aus Äpfeln und Erdbeeren. 

 Biergartenstimmung in Hattingen

Der Kulinarische Altstadtmarkt geht noch bis zum 18.6.2017. Hattingen, Kirchplatz. Heute ab 17 Uhr, Sa und So ab 12 Uhr. Infos und Speisekarten klick hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen