Donnerstag, 11. Mai 2017

RUHRGEBEEF No. 3 erschienen




Der Appetit der Ruhris auf Fleisch ist zäher, als man denkt. Nachdem es einige Zeit dauerte, bis auf die erste Ausgabe der Zeitschrift RUHRGEBEEF die zweite folgte, ist nun schon nach kurzer Zeit die Nummer 3 erschienen. Ein schönes Heft, kann man sagen. Die Bilder durchweg in rauchigem Whiskyton gehalten, wird der Kult ums edle Fleisch im Pott zelebriert. Der nach langem Bemühen endlich blau gewordene Himmel über der Ruhr liegt anscheinend nicht mehr im Trend.

Die Geschichten sind aktuell. Natürlich wird das neue Tobey’s BBQ an der A40 zwischen Bochum und Wattenscheid ausgiebig abgehandelt. Im Gegensatz zu dieser homemade Burger-Schmiede steht das Interview mit dem Chef der in Essen entstehenden Blockhouse-Filiale. Und auch die mittlerweile schon Tradition gewordenen Fleisch-Kathedralen von Stefanie und Michael Hohoff in Dortmund und Hagen und der neue Grill Store in Wickede wurden nicht vergessen.

Drumherum gibt es viele News für den Grillfreund, Einkaufsmöglichkeiten, regionale Produzenten und Rezepte. Hier ist auch der Genießer mit einer schönen Geschichte vertreten. Er folgt seinem Kindheitswunsch, Indianer zu werden, und widmet sich der Leber vom Bison, indem er sie roh als Carpaccio und gebraten als Leber albanische Art zubereitet.

RUHGEBEEF No. 3. 80 Seiten. Überblick Medien GmbH & Co. Kg. Erhältlich im ausgewählten Zeitschriftenhandel und hier im Internet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen