Dienstag, 15. August 2017

Neu in Dortmund: Russische Küche im Taverna.ru



Fischplatte mit Lachs, Kaviar und Heringssalat

Gestern hatte der Genießer die Gelegenheit, einen wunderbaren Ausflug in die russische Küche zu machen. Jelena Tworowskaja hatte zu einem intimen Presseessen in ihr kleines Restaurant „Tarverna.ru“ in der Dortmunder Gutenbergstraße geladen, wohin sie  aus Wellinghofen gezogen ist.. Der Standort nicht weit von Ruhrallee, gegenüber des Südbads und zu Füßen des Ellipsons, hat in den letzten Jahren schon manche Gastronomie gesehen, und viel hat sich an der Ausstattung nicht geändert.

Aber die Küche!

Seit den 1990er Jahre sind viele Russlanddeutsche in die Bundesrepublik gekommen und haben eine Art zu Kochen mitgebracht, die es in Deutschland seit dem Wirtschaftswunder in den 1950er Jahren immer weniger gibt. Die Küche im Sowjetreich war weitgehend von den Moden und Manierismen des Westen abgeschlossen, und so hatte sich dort eine gutbürgerliche Küche jenseits von Mittelmeerdiät und Fleur de Sel erhalten. Sie hat für einen EU-Europäer und besonders für den Ruhrgebietler etwas Nostalgisches aus jenen Tagen, als Oma noch die selbstgeernteten Gemüse aus dem Garten kochte.

Jelena Tworowskaja (links) will auch Deutsche ansprechen.

Was so deftig daherkommt, ist es – zumindest in der Variante der Taverna.ru – gar nicht. Nicht zu fett, nicht übermäßig und exotisch gewürzt, schmecken selbst landestypische Spezialitäten wirklich jedermann. Vieles überrascht mit seinen Füllungen wie der Schweineschmortopf unter der Brothaube, die Nudeln oder die wie in Timbaleformen angerichteten Fleisch- und Heringssalate. Und immer wieder kommen die Erinnerungen, den so manches gab es doch früher auch bei uns zum Abendessen, vielleicht nur nicht so aufwändig angerichtet.

Jelena ließ ein Menü servieren, das für drei Personen (!) gedacht war. Wie geagt, es war wunderbar.

Zum Einstieg Borschtsch,
die Rote-Bete-Suppe mit Kohl und Sauerrahm.

 Die Fischplatte mit Heringssalat Schuba,
Lachs, Lachsröllchen und Kaviar

Der Heringssalat Schuba überraschte mit seiner Rote-Bete-Füllung.

 Fleischplatte mit Rind, Schwein, Pute und Hackrolle

 Besonders pikant: gepökeltes Schweinefilet

 Geflügelsalat Olivje

Gefüllte Nudeln:
Vereniki mit Pilzen und Kartoffeln (links)
Pelimini mit Fleischfüllung (rechts)

Sehr kross gebratener Lachs in russischer Sauce

Hähnchenbrustfilet gefüllt mit Kräuterbutter und mit Zuckererbsen

Alt-russicher Schweinschmortopf unter der Brothaube

Schweinenacken in Honig-Senf-Marinade

Russischer Burger mit Kartoffelpuffer als Bun

Apfelpfannküchlein Oladii als Dessert

Der Wodka darf nicht fehlen....

...und auch nicht der Krim-Sekt.

Taverna.ru, Gutenbergstr. 18, 441 Dortmund. 0234/42781129. Mo-Fr 11.30-14 und 17-22 Uhr, Sa 17-22 Uhr. Infos hier und auf cityrestaurants. de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen