Donnerstag, 17. August 2017

Wochenplan: Kulinarische Termine vom 18.7 - 24.7.2017



Das kommende Wochenende steht im Zeichen des Bieres. Das Hopfenfest in Recklinghausen, die Bierbörse in Dorsten und das öffentliche Brauen im LWL-Freilichtmuseum Hagen lassen die Herzen der Gambrinus-Jünger höher schlagen. Den Street-Food-Freunden, die am Tetraeder in Bottrop ihr Picknick im Zeichen der Industriekultur abhalten, wünschen wir gutes Wetter.

bis 1.10.2017
Ausstellung
Essen außer Haus. Vom Henkelmann zum Drehspieß
Dortmund, Brauerei-Museum, Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Infos hier 

bis 14.1.2018
Ausstellung
Zum Wohl! Getränke zwischen Kultur und Konsum
Waltrop, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
Infos hier


bis 31.8.2017
Dortmunder Kochquintett
Menü im August
Dortmund, Emil
Infos hier

bis 31.8.2017
Essener Kochquintett
Menü im August
Essen, Restaurant MUMM in Mintrops Landhotel
Infos hier

bis 31.8.2017
Kochquintett Kreis Vest
Menü im August
Recklinghausen, VestTafel in der Engelsburg
Infos hier

bis 31.8.2017
Duisburger Kochquintett
Menü im August
Duisburg, Lellaus in der Feinrestauration Schumachers
Infos hier

bis 20.8.2017
Hopfenfest Recklinghausen
Recklinghausen, Altstadtmarkt
Infos auf Facebook

18.8. – 20.8.2017
Bierbörse
Dorsten, Platz der Deutschen Einheit
Infos hier 

19.8.2017
Sommerfest
Kleine Gourmetmeile
Essen, FrischeParadies
Infos auf Facebook

19.8. - 20.8.2017
Asian Food Festival
Dortmund, noch ohne Location
Infos auf Facebook

Foto: RVR/Friedrich










20.8.2017
StreetFoodPicknick Emscher Landschaftspark
Bottrop, Tetraeder
Infos hier

20.8.2017
Hopfen und Malz
Brauen in der Museumsbrauerei
Hagen, LWL Freilichtmuseum
Infos hier

23.8.2017
Grüne Hauptstadt Europas
12 Monate - 12 Köche
Kochevent
Essen, Rotisserie du Sommelier,
Infos hier

24.8. - 27.8.2017
Gourmet-Meile Metropole Ruhr
Essen, Zollverein
Infos hier

24.8. - 27.8.2017
Hopfenfest Bochum
Bochum, Riff
Infos auf Facebook 


Gourmetmeilen im Ruhrgebiet 2017. Klick hier
Wein-, Bier- und Spirituosen-Events im Ruhrgebiet 2017. Klick hier
Wochen- und Feierabendmärkte im Ruhrgebiet. Klick hier

Dienstag, 15. August 2017

Neu in Dortmund: Russische Küche im Taverna.ru



Fischplatte mit Lachs, Kaviar und Heringssalat

Gestern hatte der Genießer die Gelegenheit, einen wunderbaren Ausflug in die russische Küche zu machen. Jelena Tworowskaja hatte zu einem intimen Presseessen in ihr kleines Restaurant „Tarverna.ru“ in der Dortmunder Gutenbergstraße geladen, wohin sie  aus Wellinghofen gezogen ist.. Der Standort nicht weit von Ruhrallee, gegenüber des Südbads und zu Füßen des Ellipsons, hat in den letzten Jahren schon manche Gastronomie gesehen, und viel hat sich an der Ausstattung nicht geändert.

Aber die Küche!

Seit den 1990er Jahre sind viele Russlanddeutsche in die Bundesrepublik gekommen und haben eine Art zu Kochen mitgebracht, die es in Deutschland seit dem Wirtschaftswunder in den 1950er Jahren immer weniger gibt. Die Küche im Sowjetreich war weitgehend von den Moden und Manierismen des Westen abgeschlossen, und so hatte sich dort eine gutbürgerliche Küche jenseits von Mittelmeerdiät und Fleur de Sel erhalten. Sie hat für einen EU-Europäer und besonders für den Ruhrgebietler etwas Nostalgisches aus jenen Tagen, als Oma noch die selbstgeernteten Gemüse aus dem Garten kochte.

Jelena Tworowskaja (links) will auch Deutsche ansprechen.

Was so deftig daherkommt, ist es – zumindest in der Variante der Taverna.ru – gar nicht. Nicht zu fett, nicht übermäßig und exotisch gewürzt, schmecken selbst landestypische Spezialitäten wirklich jedermann. Vieles überrascht mit seinen Füllungen wie der Schweineschmortopf unter der Brothaube, die Nudeln oder die wie in Timbaleformen angerichteten Fleisch- und Heringssalate. Und immer wieder kommen die Erinnerungen, den so manches gab es doch früher auch bei uns zum Abendessen, vielleicht nur nicht so aufwändig angerichtet.

Jelena ließ ein Menü servieren, das für drei Personen (!) gedacht war. Wie geagt, es war wunderbar.

Zum Einstieg Borschtsch,
die Rote-Bete-Suppe mit Kohl und Sauerrahm.

 Die Fischplatte mit Heringssalat Schuba,
Lachs, Lachsröllchen und Kaviar

Der Heringssalat Schuba überraschte mit seiner Rote-Bete-Füllung.

 Fleischplatte mit Rind, Schwein, Pute und Hackrolle

 Besonders pikant: gepökeltes Schweinefilet

 Geflügelsalat Olivje

Gefüllte Nudeln:
Vereniki mit Pilzen und Kartoffeln (links)
Pelimini mit Fleischfüllung (rechts)

Sehr kross gebratener Lachs in russischer Sauce

Hähnchenbrustfilet gefüllt mit Kräuterbutter und mit Zuckererbsen

Alt-russicher Schweinschmortopf unter der Brothaube

Schweinenacken in Honig-Senf-Marinade

Russischer Burger mit Kartoffelpuffer als Bun

Apfelpfannküchlein Oladii als Dessert

Der Wodka darf nicht fehlen....

...und auch nicht der Krim-Sekt.

Taverna.ru, Gutenbergstr. 18, 441 Dortmund. 0234/42781129. Mo-Fr 11.30-14 und 17-22 Uhr, Sa 17-22 Uhr. Infos hier und auf cityrestaurants. de


Montag, 14. August 2017

Grundversorgung für’n zahnlosen Oppa: Brandade Ruhrpott



Eigentlich ist die Brandade eine südfranzösische Spezialität, bei der pürierte Kartoffeln mit zerzupftem Stockfisch vermischt werden. Das schmeckt aber auch fantastisch, wenn man Brathering nimmt und mit dem würzigen süß-säuerlichen Sud den Brei ein wenig geschmeidig macht. Dass diese Brandade Ruhrpott sich besonders gut dafür eignet, während einer längeren Dentalbehandlung einen „zahnlosen Oppa“ zu verpflegen, liegt auf der Hand.

Zutaten: Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeerblatt und Brathering..

Das Rezept habe ich schon im Januar 2016 veröffentlicht, allerdings in einer anderen (Vorspeisen-)Variante (klick hier). Diesmal kochte ich 500 g Kartoffeln, 2 kleine Zwiebeln, ein Lorbeerblatt und zwei Knoblauchzehen in Salzwasser gar, zerstampfte alles und mischte einen zerzupften Bartehering nach Hausfrauenart von der Fischtheke darunter. Als Beilage gab es dazu eine Art Salat Caprese aus enthäuteten, klein gewürfelten Tomaten, Salzzitronen, Mozzarellakügelchen, Basilikum, Rucolaspitzen und Himbeeressig-Vinaigrette. Besonders gut schmeckte das, als ich den Salat auch unter den Brathering-Kartoffelstampf hob.

Zum Rezept für Brandade Ruhrpott: klick hier.
Zum Rezept für Brandade mit Stockfisch: klick hier.
Zum Rezept für Brandade mit Ölsardinen: Klick hier.

 Besonders lecker: der Salat unter den Stampf gemischt.

Salat aus enthäuteten Tomaten, Salzzitronen,
Mozzarellakügelchen, Rucolaspitzen Basilikum und Himbeervinaigrette.


Freitag, 11. August 2017

Bochum kulinarisch 2017: Wechselbad der Gefühle, wettertechnisch



Politiker im Schön-Wetter-Modus: Bochums OB Thomas Eiskirch zeigt Wirtesprecher Heinz Bruns (mit Schirm) den blauen Himmel.

Die Eröffnung am Mittwoch war im wahrsten Sinne des Wortes bombig. Der Sprecher der Bochum-kulinarisch-Wirte Heinz Bruns von Haus Kemnade hatte vorsorglich zum großen Einmarsch der Köche einen Regenschirm mitgebracht, aber metereologisch entwickelte sich der Abend einfach großartig. Ob es daran lag, das erstmals Bochum (gar nicht mehr so) neuer OB Thomas Eiskirch die Eröffnungsrede hielt und pflichtgemäß als SPD-Politiker schönes Wetter mitgebracht hatte? Die Bochumer Bürger waren für die Botschaft empfänglich und stürmten schon während der Ansprachen massenhaft die Stände – nur um am zweiten Tag dann in die Traufe zu kommen. Am Donnerstag war der Himmel über Bochum tiefgrau, und es regnete dünne Schnürsenkel. Win Vorgeschmack auf das Wechselbad der Gefühle, dass es bis Sonntag, dem Tag des Großen Frühstücks, geben wird?

 Am Eröffnungstag strömten die Besucher bei blauem Himmel.

Am zweiten Tag strömte der Regen.

Eröffneten Bochum kulinarisch: Hattingens Bürgermeister Georg Glaser, Pressefrau Susanne Schübel, Bochums OB Thomas Eiskirch, Wirtesprecher Heinz Bruns

Mit von der Eröffnungs-Partie war auch Hattingens Bürgermeister Georg Glaser, denn „Bochum kulinarisch“ ist seit jeher nicht nur eine Leistungsschau der Bochumer Gastronomen, sondern des gesamten Mittleren Ruhrgebiets. Neben alteingesessenen Bochumer Restaurants und Vertretern des Bermudadreiecks, die der studentischen Szenegastronomie entwachsen sind, bilden die Landgasthäuser des EN-Kreises und nun auch wieder ein Vertreter aus Herne die Achse dem zur Gourmetmeile umfunktionierten Boulevard.

Bochumer Kombi: Austern aus Zeeland und Fiege-Schwarzbier

Auch im 29. Jahr überzeugt „Bochum kulinarisch“ durch sein abwechslungsreiches und hochwertiges Angebot – nach 29 Jahren schon business as usual.. Als besondere Überraschung haben sich die Grauen Hintergrund-Eminenzen der Gourmetmeile, die Fiege-Brauerei und der Gastro-Großhandel Niggemann eine Überraschung ausgedacht. Die Bochumer Kombi aus Austern aus Zeeland und Schwarzbier von Fiege gibt am Stand des Waldhause. Freitag und Samstag ist am Stand von Diergardts wieder ein spanischer Contador mit Bellota-Schinken zu Gast (klick hier zum Bericht vom letzten Jahr).

 Im Einsatz an der Auster: der Genießer

Im Folgenden die Dokumentation der Gerichte, die der Genießer mit gutem Appetit bewundernswertem Körpereinsatz trotz Termindruck und Dental-Handicap am Mittwoch und Donnerstag zu sich genommen hat.

Bei der Eröffnungsparty an den Tellern der Kollegen von „Bochum geht aus“ mitgenascht. 



Tablo:
Tapas-Variadas
Aioli, Serrano Schinken, Manchego-Käse, getrocknete Tomaten, Oliven, Pflaumen im Speckmantel, Pimientos de padron, Calamares alla romana (9 Euro) 
Urlaubsstimmung auf dem Teller
 
An de Krüpe
Hirschkalbs-Carpaccio Petersilienpesto | Parmesan | gebratene Pfifferlinge & Salat (8 Euro)
Schon auf dem Kulinarischen Altstadtmarkt in Hattingen (klick hier) ein Genuss.
 
Gasthaus Weiß
Die Käsetheke auf der Meile
5 verschiedene französische Rohmilch-Käse
Brie de Meaux, Comté, Bûche de chèvre, Morbier, Fourme d’ambert – begleitet von Trüffelhonig, Feigensenf und Baguette (10 Euro)

Franz Ferdinand
Weiner Tafelspitzsalat

mit Zwifi, Paprika, Wildkräuter und gegrillter Bauernknauze (7,50 Euro)
Köstliches Zungentrainiing

 Haus Kemnade
Crème brulée mit Früchten (4 Euro)


Fröhlich ausgeschenkt

Schöner Meilen-Wein

Beim Treffen mit den Freunden von Slow Food verzehrt. 


Takeshi
“BBQ Sha-ke”
Lachs Sushi-Rolle | leicht flambiert | "BBQ Soy" Pfeffer-Mixtur | Edamame Bohnen (8 Euro)

 Takeshi
Matcha-Eis Grünert tee und weiße Schokolade (3,50 Euro)

Wein von Frank Spiegel (klick hier) und Sake aus Amerika bei Takeshi

Duell der Weicheier

  


Takeshis Onsenei vs. Diergardts Senfei
Daniel Takeshi Wienand präsentierte sein langsam bei Niedrigtemperatur gegartes Onsenei als Bestandtteil des Gerichtes Traditional "Gyu Don": Takeshi-style Beef & Umami | Rosa Bürgermeister-Stück | Premium Reis | "Dashi" Zwiebel | "Onsen Tamago" Bio-Ei super weich! 
- Alles sanft und aromasicher angerichtet und zart wie das Lächeln einer Geisha.
Philipp Diergardt versteckte sein pochiertes Senfei gekonnt unter Eifeler Räucherlachs und einem cremigen Senfschaum. Die kraftigen ätherischen Aromen des Senfs wurden von Schnittlauch ergänzt und von saftiger Gurke konterhariert.

Fazit: Das Duell der Weicheier ging unentschieden aus, mit leichtem Punktebonus für die japanische Art.


Duell der Käsesäckchen




Livingrooms Burrata vs. Diergardts Burrata 
Livingroom:  Burrata mit Pffifferlingen, Tomate und Wiesenkräutern.
Recht rotzig angemacht, ein scharfes Olivenöl und zu viel Slaz überrannten die zarte Mozzarella-Zubereitung.
Diergardts: Burrata mit Curry, Beluga-Linsen, eingemachten Nektarine
Liebevoll kredenzte italienische-indische Aromen-Kombination.
Fazit: Eindeutiger Sieger ist Diergardts Burrata.

Und noch was zum Sattwerden

Tucholsky
Tatar vom „Label Rouge“-Lachs
Samtjoghurt | Meerrettichkaviar | Dill | Roggenbrot (7,50 Euro)
Edle Lachs-Vorspiese. War am zweiten Tag würziger zubereitet als zu Eröffnung.

 Franz Ferdinad
Wiener Fiakergulasch
mit Semmelknödel, Ochsenaug, Gurkl, Würstl und Tiroler Speck  (9 Euro)
Faserig-saftiges Gulasch, schön versteckt unter typischen Beilagen. Nachhaltig sättigende Portion.

Bochum kulinarisch geht noch bis zum 13. August, Täglich ab 12 Uhr auf dem Bongard- und Massenberg Boulevard, Bochum Innenstadt. Frühstück am Sonntag ab 10 Uhr. Alle Infos hier.

Donnerstag, 10. August 2017

Neu in Essen-Rüttenscheid: La Petite Cave … de Jeannette



Wechsel im Keller-Lokal: Peter Schnitzler, Jeannette Schnitzler, Patricia Cafaro, Corrado Spinola

Am 5 September ist es soweit. Dann übernehmen Jeannette und Peter Schnitzler das schnuckelige kleine Restaurant von Corrado Spinola und Patricia Cafaro in Essen-Rüttenscheid. Dass Jeannette und Peter schon seit längerer Zeit mit ihrem Restaurant in Essen-Byfang unzufrieden waren, wusste der der Genießer durchaus. Doch als er Ende 2016 beim Slow-Food-Menü (klick hier) erfuhr, dass die beiden ihr traditionsreiches Haus auf dem Nöckersberg schließen würden, war er doch überrascht. Doch die Gründe waren einleuchtend: Der große Laden hätte von Grund auf renoviert werden müssen, der weitläufige Garten erforderte viel Pflegearbeit und für die Gäste war in Anfahrt auf die Ruhrhöhe durchaus mühsam. Eigentlich lebten die Schnitzlers nur noch von Familienfeierlichkeiten, und nur an den Wochenenden kamen Gäste meist von weither, um Jeannettes kreativem mediterran und regional beeinflusste Autorinnenküche zu genießen. Ohn Hotelbetrieb wäre es in der Abgeschieden hoch über Ruhr nicht mehr weiter gegangen. So entschlossen sich die Schnitzlers, sich umzuorientieren. „Mit Anfang 50 sind wir da noch jung genug“, meint Peter. Nur zu groß sollte der neue Laden nicht sein. So standen sie sogar mit Nelson Müller in Verhandlungen, die Räumlichkeiten seiner „Schote“ zu übernehmen. Doch was dem Sterne- und Fernsehkoch eigentlich zu klein, war ihnen immer noch zu groß.

Da ergab es sich, dass sich Corrado Spinola und Patricia Cafaro ebenfalls dazu entschlossen, nach acht erfolgreichen Jahren ihr Restaurant aufzugeben. Eigentlich lief das „Corrado“ im Herzen von Rüttenscheid bestens, aber der Italiener und die Französin wollten sich aus privaten Gründen verändern. Und so übernehmen ab September Jeannette und Peter Schnitzler das kleine bistroartige Lokal in der Kortumstraße. „Mit seinen knapp 20 Plätzen hat es genau die richtige Größe, dass wir es zu zweit bequem bespielen können“, erklärt Peter Schnitzler. Dabei sind die Rollen verteilt wie schon früher in Byfang. Peter gibt weiterhin im Service den Patron, empfiehlt die ausgewählten Weine und serviert formvollendet, während Jeannette als eine der beiden Küchenchefinnen in Essen – neben Erika Bergheim auf Schloss Hugenpoet – am Herd steht. „La Petite Cave“, der kleine Keller, wird das gemütliche Restaurant im Souterrain heißen, mit dem Zusatz „de Jeannette“ – als Markenzeichen für alte und neue Stammkunden.

La Petite Cave…de Jeanette. Kortumstraße 47, 45130 Essen. Di-Fr 12-14.30 Uhr und 18-22.30 Uhr, Sa 18-22.30 Uhr. Ab 5. September 2017

Wochenplan: Kulinarische Termine vom 11.8. - 17.8.2017



An diesem Wochenende ist es erstaunlich ruhig an der kulinarischen Front im Ruhrgebiet, so dass sich die Feinschmecker im Ruhrgebiet ganz auf die Gourmetmeile "Bochum kulinarisch" konzentrieren können.

bis 1.10.2017
Ausstellung
Essen außer Haus. Vom Henkelmann zum Drehspieß
Dortmund, Brauerei-Museum, Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Infos hier 

bis 14.1.2018
Ausstellung
Zum Wohl! Getränke zwischen Kultur und Konsum
Waltrop, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
Infos hier


bis 31.8.2017
Dortmunder Kochquintett
Menü im August
Dortmund, Emil
Infos hier

bis 31.8.2017
Essener Kochquintett
Menü im August
Essen, Restaurant MUMM in Mintrops Landhotel
Infos hier

bis 31.8.2017
Kochquintett Kreis Vest
Menü im August
Recklinghausen, VestTafel in der Engelsburg
Infos hier

bis 31.8.2017
Duisburger Kochquintett
Menü im August
Duisburg, Lellaus in der Feinrestauration Schumachers
Infos hier












bis 13.8.2017
Gourmetmeile
Bochum kulinarisch
Bochum, Boulevard
Infos hier

13.8.2017
Kornkaffee rösten
Mitmachangebot
Hagen, LWL Freilichtmuseum
Infos hier

17.8. - 20.8.2017
Hopfenfest Recklinghausen
Recklinghausen, Altstadtmarkt
Infos auf Facebook 
bis 13.8.2017

Gourmetmeilen im Ruhrgebiet 2017. Klick hier 
Wein-, Bier- und Spirituosen-Events im Ruhrgebiet 2017. Klick hier
Wochen- und Feierabendmärkte im Ruhrgebiet. Klick hier

Montag, 7. August 2017

Gourmetmeilen 2017: „Bochum kulinarisch“ startet am 8. August



Spezialitäten auf Bochum kulinarisch:
Bellota-Schinken und Austern mit Schwarzbier

Mit dem großen Fünf Gourmetmeilen-Wochenende ist die gastronomische Freiluft-Saison 2017 im Ruhrgebiet längst noch nicht zu Ende. Am Mittwoch, 9. August, startet um 17 Uhr „Bochum kulinarisch“ und geht bis Sonntag, 13. August.

Mit seiner 29. Auflage gehört „Bochum kulinarisch“ zu den Pionieren der Gourmetmeilen-Bewegung im Ruhrgebiet. 16 Gastronomen aus Bochum, Witten, Hattingen und in diesem Jahr auch wieder aus Herne treffen sich auf dem Massenberg Boulevard und erwarten 50.000 Gäste. Neben den traditionellen Teilnehmern wie z.B. Livingroom, Haus Kemnade, Borgböhmer, Diergardts, Strätlingshof oder Takeshi ist in diesem Jahr nach längerer Pause der Meistertrunk aus Herne wieder dabei. Der letztjährige Neuzugang An de Krüpe aus Hattingen ist dieses Jahr zum Stammmitglied aufgerückt.

Neben bewährten und neuen Gourmetmeilen-Gerichten gibt es in diesem Jahr zwei Spezialitäten. Nach irischem Vorbild werden Austern aus Zeeland gemeinsam mit den Schwarzbier von Moritz Fiege gereicht, und auch der spanische Spitzen-Schinken Bellota ist wieder am Start.

Am Sonntag findet wieder als Fest im Fest das große Frühstück ab 10 Uhr auf dem Massenberg Boulevard statt.

Bochum kulinarisch, 9.-13. August 2017, Massenberg Boulevard. Mittwoch am 17 Uhr, Do-So ab 12 Uhr. Frühstück So ab 10 Uhr. Alle Infos hier.

Sonntag, 6. August 2017

Urbane Landhausküche: Süppchen von roten Linsen mit Falafel-Gnocchi und Zitronenseitlingen




Monster-Gourmetmeilen-Wochenende hin, Monster-Gourmetmeilen-Wochenende her: heute gab’s auf dem Balkon eine Variante der türkischen Linsensuppe, bei der Brühe mit Milch verfeinert wird. Viel zu sagen gibt es dazu nicht, höchstens, dass es fantastisch schmeckte.


Rezept: Süppchen von roten Linsen mit Falafel und Zitronenseitlingen

200 g rote Linsen
1 Bund Suppengrün (Lauch, Sellerie, Möhren)
1 Fenchelnolle
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
Chili nach Geschmack
¼ TL Korianderkörner
¼ TL Fenchelsamen
1 Msp. Kreuzkümmel
½ Glas Weißwein
Pfeffer, Salz
Olivenöl
1l Gemüsebrühe
¼ l Milch

Garnitur
Zitronenseitlinge
abgerieben Zitronenschale
einige kleine Tomaten
eingige kleine Paprikaschoten
geräuchertes Paprikapulver

Linsen verlesen, in ein Sieb geben und abbrausen.
Suppengrün und Fenchelknolle putzen, in kleine Würfel schneiden. Zwiebel würfeln, Knoblauch klein Würfel. Koriander und Fenchelsamen im Mörser zerstoßen.
Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebelwürfel und Knoblauch glasig schmoren. Zerstoßene Gewürze dazugeben und mitrösten, bis sie duften. Suppengrün- und Fenchelwürfel dazu geben und 5 Minuten lang mit schmoren. Die Linsen dazugeben und mit anschwitzen. Linsen dazugeben und mit anschwitzen. Weißwein dazugeben und völlig verdampfen lassen. Brühe aufgießen. Die Suppe köcheln lassen, bis die Linsen zerfallen sind und das Gemüse weich ist. Mit Milch aufgießen, aufkochen lassen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Für die Garnitur Zitronenseitlinge putzen und zurechtschneiden. In etwas Öl goldgelb braten, pfeffern, salzen, abgeriebene Zitronenschale zufügen und bei geschlossenem Deckel weich schmoren. Evt. Etwas Wasser zugeben. Wenn die Pilze fertig sind, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Vorhandene Flüssigkeit zur Suppe gießen. Öl in die gleiche Pfanne geben, und die in dünne Scheibem geschnittenen Tomaten und Paprikaschoten anbraten. Pfeffern und salzen und warm stellen.

Rezept: Falafel-Gnocchi

1 Dose Kichererbsen 400 g
1 Zwiebel
Olivenöl
Korianderkörner
Szechuanpfeffer
1 Msp Kreuzkümmel
1 Ei
Semmelbrösel
Pfeffer, Salz
Öl

Koriander und Szechuanpfeffer im Mörser zerstoßen. Zwiebel und Koblauch fein würfeln. In eine Pfanne etwas Öl erhitzen, Koriander und Szechuanpfeffer anrösten. Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und weich dünsten.

Kichererbsen abtropfen lassen und trockentupfen. In einer Schüssel pürieren. Erkaltete Zwiebeln geben und ein Ei dazugeben und vermischen. Semmelbrösel einarbeiten, bis ein schöner Teig entsteht. Kleine Falafel-Gnocchi daraus formen. In einer Pfanne rundum knusprig in Öl braun braten.

Suppe in einen Suppenteller geben und mit Falafel-Gnocchi und Garnitur anrichten.Geräuchertes Paprikapulver darüber stäuben.