Donnerstag, 25. Mai 2017

Gourmetmeilen 2017: Vatertag auf der Kulinarischen Symphonie in Herne



Summer in the city: Kulinarische Symphonie Herne

OMG, haben die Leute in Herne anscheinend Hunger! Denn nicht nur die „Kulinarische Symphonie“ ist am Vatertag überaus gut besucht, auch die Straßenterrassen der Kneipen, Cafés und Eisdielen auf dem Weg dorthin platzen aus allen Nähten.

Gourmetmeile im Schatten von
Hertie-Haus und Erdbeertörtchen

In diesem Jahr findet die Gourmetmeile im Schatten des ehemaligen Hertie-Kaufhauses auf dem Robert-Brauner-Platz zum zehnten Mal statt. Neben den Traditionsteilnehmern Café Wiacker, Haus Bergedick und Gastronomie im Lago sind in diesem Jahr erstmals das Parkhotel, das griechische Ouzo’s und das italienische Rosmarino dabei und präsentieren sich mit einem umfangreichen Speisenangebot.

Gut besuchtes Festzelt

Wie immer stehen die Stände dicht gedrängt um ein großes, luftiges Festzelt, das Schutz vor Sonne bzw. Regen bietet, und verbreiten durch die gewollte Enge die Atmosphäre eines orientalischen Basars. Orientalisch mutet es auch an, wenn in den Vitrinen Beispielteller ausgestellt sind, die dem Kunden zeigen, was er für sein Geld bekommt. Und man kommt ins Schmunzeln, wenn man sieht, wie hochkonzentrierte Rentner das legendäre Erdbeertörtchen vom Café Wiacker in der einen und die Tasse Kaffee in der anderen Hand zum Tisch der Gattin balancieren.

Ich hatte die Hoffnung gehabt, am Stand des Parkhotels auf Suvad Memovic zu treffen, denn ich schon von den Gourmetmeilen in Essen und Recklinghausen her kannte, als er für andere Hotels arbeitete. Doch der neue Küchenchef war nicht da. Er sorgte dafür, dass die Küche im Hotel lief, und hatte den Außendienst seinen Mitarbeitern überlassen. Pech. Dennoch probierte ich das „Exklusivgericht Scampi und Fjordforelle“, das schon vor seiner Zeit konzipiert wurde, zu dem er aber den Risotto beigesteuert hatte.

Auf diesen Fischgang folgte noch das „Exkulsivgericht Duetto di Carne“ vom Rosmarino, bestehend aus den Italo-Klassikern Kalbsinvolitini und Salsiccia, Rosmarinkartoffeln und Salat. Zum Nachtisch gönnte ich mir zur Feier des Vatertages eine Herrencrème von Haus Bergedick – wir sind ja schließlich im Ruhrgebiet. Diese drei Gänge mussten reichen. Denn erstens war ich pappsatt und zweitens war mein Budget erschöpft. Denn die drei Gänge schlugen zusammen mit einem Gläschen Bio-Riesling mit insgesamt 35 Euro zu Buche. Eine Gourmetmeile hat halt Restaurant-Niveau.

Parkhotel Herne: Scampi und Fjordforelle mit Risotto Provencal.
Schäumchen, Sößchen und das Krönchen aus getrocknetem Fenchel

sind liebevolle Grüße aus der Gourmetküche.
Der stolze Preis: 14,50 Euro

Rosmarino: Kalbsröllchen mit Steinpilz-Pesto-Füllung und Salsiccia,
Rosmarinkartoffeln, Pfeffersauce und bunter Salat
Solide Italo-Klassiker, sagen wir mal unprätentiös
auf den Teller gebracht. 12,50 Euro.
(Ist nur die halbe Portion auf dem Bild. Halbe Roulade und halbe
Bratwurst waren schon verspeist, bevor der gierige Genießer knipste.)

 Haus Bergedick: Herrencrème im Schraubglas mit Kirsche
 Solider Ruhrgebietsnachtisch, 5 Euro

Bio-Riesling feinherb, 3 Euro 

Schlemmen in der Heimat des Erdbeertörtchens: Gourmetmeile in Herne

Die 10. Kulinarische Symphonie Herne geht noch bis zum 28. Mai 2017. Herne, Robert Brauner Platz. Für Infos und Speisekarten (leider ohne Preise) hier klicken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen