Donnerstag, 18. Juli 2013

Gourmetmeile Mülheim: Heiterer Sonnenstart beim „Kulinarischen Treff an der Ruhr“ 2013



Musiker sorgten dezent für Stimmung 

Wer strahlte am heutigen Eröffnungstag des „Kulinarischen Treffs an der Ruhr“ eigentlich mehr, die teilnehmenden Köche oder Sonne? Der Sommer zeigte sich auf der idyllischen Ruhrwiese in der Innenstadt von seiner schönsten Seite, und das Schattenspiel, dass die hohen Bäume auf die weißen Pagodenstände und die die großen überdachten Sitzflächen warfen, sorgten für eine ganz bezaubernde Atmosphäre. Zwölf Gastronomen aus Mülheim und Umgebung nehmen der diesjährigen Gourmetmeile teil, darunter drei neue, die der Genießer natürlich sofort testen musste. Neben dem spanischen Pinchos und dem türkischen Türkis war das vor allem das Restaurant Gummersbach, das die ausgeschiedenen Mülheimer Spitzenhäuser Mölleckens Altes Zollhaus und Landhaus Höppeler adäquat ersetzte. Und ein Abstecher beim portugiesischen Pereira war ebenfalls unumgänglich. Nur auf wenigen Premium-Gourmetmeilen im Ruhrgebiet sind die Länderküchen so prominent vertreten wie in Mülheim.

Zum zweiten Mal dabei: José António Pereira

Neu dabei: Helene und Klaus Gummersbach
mit ihrem neuen Küchenchef Florian Hüttel

Hier das Ergebnis des entspanntesten Gourmetmeilen-Besuchs, den der Genießer in letzter Zeit absolvierte.

Pereira: Portugiesische Tapasvariation (8,50 Euro). Eigentlich heißen die kleinen Häppchen in Portugal „Petiscos“, aber José António Pereira meint, die Leute würden Tapas besser verstehen. Jedenffals ließ sich der Geniieße die Zusammenstellung aus gebratener Sardine, knackigen Scampi, Datteln im Speckmantel, Oliven, Reisbäälchen und Salat gut schmecken.

Pinchos: Paella Original Spanisch (7,50 Euro). Erstaunlich preiswert erschien dem Genießer der Teller, der üppig mit Safranreis, Scampi, Hühnchen und Rindfleisch belegt war. Geschmacklich fand er ihn eher fad. Etwas mehr an entschiedener Würze hätten die Paella originaler gemacht.

Gummersbach: Wachtelkeulchen, Salat von Castelluccio Linsen, Balsamico Vinaigrette, Schalottenspuren steirisches Kernöl (7 Euro). Ein wenig blitzte in diesem Gericht die Eleganz der Königin der Gourmetmeilen „Essen verwöhnt“ auf, auf der sich sonst das Restaurant Gummersbach seine Open-Air-Sporen verdient. Den Genießer überzeugten die zarten Wachtelkeulchen und die kräftig süßsauer abgeschmeckten Linsen mit dem nussigen Kernöl-Touch.

Türkis: TURKIS(H) DELIGHT Raffaello-Eis auf Milchcrème-Mousse von der Tahiti-Vanille mit Sultans Teigplätzchen (4,50 Euro). Die türkische Lust am Süßen trifft eine internationale Süßigkeit. Das Eis machte Spaß, die Milchcrème-Mousse kam etwas massiv daher.


Der Kulinarischer Treff an der Ruhr geht noch bis zum 21. Juli 2013.  Mülheim, Ruhranlage. Alle Infos und Programmheft hier.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen