Samstag, 13. Juli 2013

Gourmetmeilen-Hopping in Essen, Teil 1: SeeRosenFest Kettwig 2013




Kettwig an der Ruhr mit SeeRosenFest. Im Hintergrund die gesperrte Mintarder Brücke.

Was für ein idyllischer Anblick! Mag der Verkehr auf der Kettwiger Ruhrbrücke noch so stark sein, weil die A52 auf der Mintarder Brücke teilweise gesperrt ist, der eine Teil des SeeRosenFestes mit den weißen Pagodenzelten von Die Neue Flora, Alte Fähre, Sengelmannshof, Résidence, Parkhaus Hügel und des Veranstalters Heimat- und Verkehrsverein Kettwig e.V (HVV) zu Füßen der Kettwiger Altstadt wirkt so elegant wie kaum eine andere Gourmetmeile im Ruhrgebiet. Und auch die Anordnung der Zelte auf der anderen Seite der Brücke hat man in den Griff bekommen. Obwohl das Gelände der Scheidt’schen immer noch eine riesige Baustelle ist, bildet es nicht mehr so eine skurrile Kulisse wie im letzten Jahr. Man hat diesmal einfach auf den weitläufigen Bühnenbereich verzichtet und die Zelte der Restaurants Pierburg, Schloss Hugenpoet, Der Bonner Hof ¡Bienvenidos! und Schmachtenbergshof enger zusammengestellt. Sehr gelungen.

Reizend: Résidence-Separée am Entenweiher

Eine Hoch der Terminierung: Das SeeRosenFest Kettwig 2013 findet noch bis Sonntag, 14. Juli, gleichzeitig zum Stadtparkfest am Sheraton Hotel in der Essener Innenstadt statt. So musste sich der Genießer sputen, am gestrigen Eröffnungstag bei Gourmetmeilen besuchen zu können. Gegen halb fünf, kurz nach dem Start, trudelte er in Kettwig ein, um sich erst einmal satt zu essen. Schließlich kann das SeeRosenFest mit gleich zwei Sterne-Restaurants aufwarten, Résidence und Hugenpoet, und auch die anderen Restaurants aus dem Ruhrtal in Kettwig und Werden haben es in sich. Das Stadtparkfest mit seienen hervorragenden Winzern und dem dritten Essener Sterne-Restaurant, Nelson Müllers Schote, sollte dann für den Absacker sorgen.

Hier kurz und knapp die Häppchen, die der Genießer in Kettwig zu sich nahm.


Der Bonner Hof ¡Bienvenidos!: Tarte von Beluga-Rauch-Linsen, Queso de cabra (Ziegenkäse) und roter Feige an Eistropfensalat zur Salsa de naranja und gerösteter Chrorizo (7 Euro). Ein einfach wunderbares Linsengericht. Die Tarte schön würzig, die Sauce fruchtig, und der Salat knackig. Und die Chorizo-Wurst war in strohfeine Streifen geschnitten und brachte Salz und Pfeffer… Es lebe die spanisch-deutsche Freundschaft!

Schloss Hugenpoet: Oktopus und gebratener Loup de mer mit Tabouleh und Mizuna (7 Euro). Auch hier kam das Mittelmeer an die Ruhr. Ein ordentliche Stück Loup de mer, saftig gebraten, thronte auf einem Carpaccio aus dünn geschnittenen Oktopusscheiben. Gemeinsam mit dem Tabouleh, einem Couscous-Salat, und der dem Rucola ähnlichen Mizuna eine sättigende und gleichzeitig erfrischende Angelegenheit.


Rèsidence: Sautierte Jakobsmuschel mit Curry-Schmand, Gurkensalt und Cous Cous Salat (9 Euro).

Warum gibt es keine Duft-Fotografie! 

Das Gurkensorbet, das dieses wundervolle Gericht krönte, duftete so herrlich nach Gurkensalat wie früher Omas Küche, wenn sie welchen gemacht hatte! Und auch der RFest war wunderbar komponiert, die Jakobsmuscheln zart und knackig. Und als hätten sich die Kettwiger Sternerestaurants abgesprochen. Auch hier gab’s wie bei Schloss Hugenpoet Cous Cous.


Die Neue Flora: Original Wiener Schnitzel vom Kalb mit Granten und Zitronenspalten, dazu Erdäpfelsalat (9 Euro). Österreich ließ grüßen bei der Neuen Flora. Beim Gasthaus vom anderen Ruhrufer ging‘s deftig zu, nicht nur auf dem Teller. Essensmarken wurden ausgegeben, und wenn die Portion fertig war, wurde die Nummer lautstark ausgerufen. Übrigens: Granten ist der Ösi-Name für Preiselbeeren, und sie sind eine klassische Beilage zum Wiener Schnitzel.


Résidence: Geeiste Résidence-Interpretation vom Schwarzwälder Kirsch (6 Euro). Ein Bilderbuch-Dessert.


Das SeeRosenFest Kettwig 2013 geht noch bis zum 14. Juli. Ruhrufer Kettwig, links und rechts der Brücke. Sa 13.7.12 12-24 Uhr, So 14.7.12 12-20 Uhr. Leider findet man das schön gestaltete Programmheft nicht im Internet. Es liegt bei der Veranstaltung aber in genügender Anzahl aus.

Gourmetmeilen-Hopping in Essen, Teil 2: Stadtparkfest Food, Wine & Music 2013 (klick hier)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen