Mittwoch, 3. Juli 2013

Gestern bei Mama: Rinderbrust mit Meerrettichsauce und Bouillonkartoffeln



Keine Angst, liebe Genussbereit-Leser, der Genießer kocht auch weiterhin für Mama. Nur bloggt er das nicht mehr so oft, da es sich meistens um eine Wiederholung der mittlerweile über 120 Rezepte aus der Rubrik „Gestern bei Mama“ handelt. Auch die Rinderbrust mit Meerrettichsauce hat er in ähnlicher Form schon mal veröffentlicht, als Tafelspitz vom Jerseyrind.

Nicht ganz so exklusiv wie damals war das Fleisch diesmal nicht, aber die schöne Bio-Rinderbrust ergab ebenfalls ein butterzartes Fleischgericht, das auf der Zunge zerging. Und die Meerrettichsauce war so erfrischend pikant, dass nicht nur Mama sie mit viel Appetit aß. Beim Fleischkochen entstand so viel aromatische Rinderbrühe, dass daraus die Sauce und die Bouillonkartoffeln hergestellt werden konnten. Und eine Rest zum Einfrieren bleib auch noch übrig.


Rezept: Rinderbrust mit Meerrettichsauce und Bouillonkartoffeln

1,2 kg Rinderbrust mit Knochen
1 TL Pfefferkörner
½ TL Korianderkörner
½ TL Pimentkörner
½ TL Wacholderbeeren
1-2 frische Lorbeerblätter
1 Zwiebel
1 Stück Sellerie
1 Möhre
Salz

Das Fleisch am besten am Vortag kochen.

Fleisch vom Knochen lösen und vom Fett befreien. Gewürze in einen Teebeutel aus Papier geben und mit einem Stück Küchengarn verschließen. Möhre und Sellerie schälen. 2 Liter Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Fleisch und Knochen ins kochende Wasser geben, aufkochen lassen und den entstehenden Schaum abschöpfen. Fleisch ca. 1 ½ Stunden ganz leicht simmern lassen, bis es weich ist. Nach der Hälfte der Kochzeit Gewürzbeutel, Lorbeerblatt und Salz dazu geben, eine halbe Stunde vor Kochende das Gemüse. Wenn das Fleisch gar ist, alles herausnehmen. Fleisch wieder in die Brühe geben und erkalten lassen. Den Knochen entsorgen, aber vorher noch anhaftende Fleischreste abschneiden.

Am nächsten Tag kann man das erkaltete Fett einfach von der Brühe abnehmen.

Meerrettichsauce

2 EL Butter
2 EL Mehl
1/8 l Brühe
¼ l Milch
Muskat
Salz
Meerrettich frisch gerieben oder aus dem Glas

Butter in einem Topf zerlassen, Mehl hineinstreuen, unter Rühren anschwitzen, ohne dass es braun wird. Milch und Brühe dazugeben und 10 Minuten unter Umrühren köcheln lassen. Mit Muskat und Salz würzen. Mit Meerrettich schön scharf abschmecken.

Für die Bouillonkartoffeln eine entsprechende Menge Brühe abnehmen und die geschälten Kartoffeln darin gar kochen.

Gemüse in Stücke schneiden und zusammen mit dem Fleisch im Rest Brühe sanft aufwärmen. Fleisch gegen die Faser in Scheiben schneiden und anrichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen