Sonntag, 13. März 2011

Gestern bei Mama: Spitzkohlgemüse mit Speck und Frikadelle



Gestern habe ich für Mama Spitzkohlgemüse mit Speck gemacht. Damit es eine komplette Mahlzeit wurde, richtete ich es auf Kartoffelpüree an und krönte es mit einer Frikadelle aus Bratwurstbrät von Metzger Gläser (Rezept hier). Dazu gab es eine braune Sauce, die ich mit Senf verfeinerte. „Spitzkohl habe ich nicht oft gemacht“, meinte Mama. „Ich wusste nie, was ich damit anfangen sollte.“ Eigentlich ist es ganz einfach: dasselbe wie mit Weißkohl oder Wirsing.

Rezept: Spitzkohlgemüse mit Speck

1 kleiner Spitzkohl
2 – 3 Zehen Knoblauch
3 Schalotten
3 EL Butterschmalz
100 g durchwachsener, geräucherter Speck
100 ml Gemüsebrühe
3 Tomaten
150 g Crème fraîche
Salz, Pfeffer
Cayennepfeffer, Zucker

Spitzkohl in Streifen schneiden und in Salzwasser blanchieren, bis er bissfest ist. Abtropfen lassen.
Knoblauch und Schalotten fein würfeln. Speck würfeln.
Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Speckwürfel darin auslassen. Knoblauch- und Schalottenwürfel dazugeben und glasig braten. Den Spitzkohl untermischen und bei mäßiger Hitze acht Minuten braten. Öfter mit Brühe ablöschen.
Tomaten enthäuten, entkernen, in Streifen schneiden und unter das Gemüse mischen. Crème fraîche einrühren.
Das Spitzkohlgemüse mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Zucker kräftig abschmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen