Freitag, 4. Juni 2010

Summer in the City: Ziegenfrischkäse mit Feigen auf dem Balkon


So warm die Sonne gestern endlich schien, die Küche des Genießers blieb an Fronleichnam kalt. Stattdessen gab es auf dem Balkon ein Stück köstlichen, sahnig-leichten Ziegenfrischkäse mit Feigen, ganz nach dem Geschmack des Genießers. (Richtig gegessen wurde anderswo). Der kam aber nicht aus einer Ruhrgebietskäserei (siehe hier und hier), sondern vom Stand von Kornelia Wettlaufer auf dem Markt am Bochumer Hauptbahnhof. Sie hat Rohmilchkäse aus Ziegen-, Schafs- und Kuhmilch, Bio-Käse, Salami und Schinken aus dem In-und Ausland im Angebot.

Kommentare:

  1. Im ersten Moment sah die Feigenspitze aus wie ein kleiner Adler.
    Feige und Adler, eh pardon Ziegenkäse, mmh.. lecker.

    AntwortenLöschen
  2. ich komm grad mit den proportionen nicht klar, für mich sieht das aus, wie die menge, die dem volumen eines spielzeugeimerchens entpricht, das ist doch bestimmt nicht richtig, oder, von soviel ziegenkäse würd einem doch schlecht, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Och, mir würde von einem Eimerchen Ziegenkäse nicht schlecht. Ich glaube, es waren etwa 200 g Käse, etwa 10 cm hoch und unten 5 cm breit, so in etwa. Die Adlerhenne, die oben drauf brütet, ist der abgeschnittenen Stielansatz einer Feige, also etwa 3 cm breit. Die Scheibe Feige, die man unten sieht, ist etwa 5 mm dick.

    AntwortenLöschen
  4. Nur zur Erinnerung, richtig gegessen wurde woanders!!

    AntwortenLöschen
  5. Morgen, beim dritten Frühstück, esse ich den Rest auf.

    AntwortenLöschen