Montag, 7. Juni 2010

Sonntagsessen: Fischsuppe nach Genießer-Art, griechisches Hühnchen, improvisierter Melonen-Orangen-Cocktail



Lachs-und Aal-Kopf für die Fischsuppe

Einen Aal-Kopf habe er noch nie verkauft, meinte Omeirate Salah, der Fischhändler an der Herner Straße in Bochum, und wollte vom Genießer dafür 50 Cents haben, zusammen mit dem Lachs-Kopf 3 Euro. Für eine Fischsuppe war noch genug Fleisch an beiden Köpfen, der Aal-Nacken und besonders die Bäckchen des Lachses versprachen einen Genuss.

Sonntags-Menü: Fischsuppe, griechisches Hähnchen,
Melonen-Orangen-Cocktail

Aus den Fischköppen bereitete der Genießer gestern die Vorspeise fürs Sonntagsmenü, inspiriert nach einem Rezept aus Südfrankreich. Als Hauptgang gab es Hähnchenbrust auf griechische Art, mit Tomaten, Oliven und Feta-Käse. Dazu nahm der Genießer eine halbe Bio-Hähnchenbrust von Metzger Gläser, die so groß war, dass sie für zwei Portionen reichte. Warum das Teil so gewaltig war, wurde ihm erklärt. Ein Bio-Hähnchen ist erst ein Bio-Hähnchen, wenn es 91 Tage alt ist. Und weil Metzger Gläser nicht alle Hähnchen an ein einem Tag schlachten kann, werden viele älter – und damit immer größer. Das Rezept finden Sie hier.

Bei der Hitze des Tages passte am besten ein gut gekühlter Rosé dazu. Der Genießer hatte bei Karstadt im Mülheimer Rhein-Ruhr-Zentrum einen Bandol Les Malautiers aus dem Jahr 2007 entdeckt, der sich als Volltreffer erwies. Die sanfte, aber herbe Frucht war ein idealer Begleiter zur Suppe und zum Hähnchen.

Zum Nachtisch improvisierte der Genießer einen Melonen-Orangen-Cocktail. Dazu schnitt er eine Wassermelone in kleine Würfel, die er mit gecrushten Eiswürfel in ein Glas tat und mit Cointreau parfümiertem Orangensaft übergoss. Eine sehr erfrischende Angelegenheit, allerdings übertönte der Orangengeschmack das Melonenaroma deutlich.

Rezept: Fischsuppe nach Genießer-Art

2 große Fischköpfe
1 Fenchelknolle
1 kleine Dose geschälte Tomaten
3 bis 4 Zwiebeln
3 Knoblauchlauchzehen
Saft und Schale einer Orange
1 Prise Safran
1 Schuss Noilly Prat
3 TL Fenchelsamen
Pfeffer, Salz
Olivenöl

Zwiebeln und Fenchelknolle grob würfeln und in einem großen Topf in etwas Olivenöl zusammen mit dem Fenchelsamen anschwitzen. Fischköpfe und Dosentomaten sowie die mit einem Sparschäler dünn abgeschälten Orangenschalen dazu geben. Mit kochendem Wasser und dem ausgepressten Saft der Orange auffüllen und alles ca. 45 Minuten köcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Gar gekochte Fischköpfe aus der Suppe nehmen und das Fleisch auslösen. Suppe mit Safran und einem Schuss Noilly Prat verfeinern und den Alkohol verkochen lassen. Etwas Fischfleisch und Gemüse aus der Suppe auf einem vorgewärmten Teller anrichten und mit Suppe auffüllen. Mit Fenchelkraut garnieren.

Kommentare:

  1. wenn datt ma nich der kopp von unserm freitachsaal war. den ham wa als ersatz für den vermasselten bonito gekricht, abba datt is ne andere geschichte...bei dir is ja wenichstens allett gut gegangen!

    AntwortenLöschen
  2. Jo, war allet jut. Ob Kopp oder Schwanz, et beliebt inne (Blogger-)Familie...
    Aber seid Ihr vom Pech verfolgt? Neulich die Pipi-Ziege, jetzt ein vermasselter Bonito? Was ist los mit den Einzelhändlern in Bochum?

    AntwortenLöschen
  3. von einer pechsträhne zu reden wäre übertrieben, war in diesem fall auch nicht die händlerqualität, sondern s. post...

    AntwortenLöschen