Dienstag, 29. Juni 2010

Auf dem Balkon: Resteessen




Was war das gestern für ein wunderbarer Abend. Bis weit nach 22 Uhr tauchte die untergehende Sonne den Balkon des Genießers in ein samtwiches Licht, und so kam er auf die die Idee, diese Urlaubsstimmung mit einem Resteessen zu feiern. Inspiriert durch die Posts des Weindeuters, öffnete er eine Flasche Rosé aus den Rebsorten Syrah und Grénache der Domaine de Mas Bécha aus dem Roussillon, die er vor zwei Wochen zum Schnäppchenpreis von etwa 5 Euro bei Karstadt erstanden hatte – genau die richtige, fruchtig-herbe, im Rachen etwas schiefrige Erfrischung für den lauen Sommerabend. Dazu wärmte er sich den Rest der Fischsuppe von neulich auf. Durchs Einfrieren hatten zwar der Knoblauch und der Safran ihr Aroma verloren, doch das konnte zum Teil ausgeglichen werden. Safran war leider alle, aber eine ausgepresste kleine Knoblauchzehe und etwas thailändische Fischsauce glichen den Aromaverlust aus. Für die Einlage hatte der Genießer nur noch ein Döschen Thunfisch in Bio-Olivenöl im Haus. Etwas unorthodox, aber durchaus schmackhaft. Der südfranzösische Abend auf dem Balkon war perfekt.

Kommentare:

  1. Die Abendstimmung kann man direkt fühlen und dann ein Fischsüppchen zum Rosé, herrlich.

    AntwortenLöschen
  2. herrlich...interessant das (Zusatz)etikett: unoaked + elevage classique. Für den US-Exportmarkt ?

    AntwortenLöschen