Samstag, 10. Oktober 2009

Gestern bei Mama: Türkische Linsensuppe




Gestern habe ich für Mama Türkische Linsensuppe gemacht. In meinem Kochkurs hatte sie den Teilnehmern sehr gut geschmeckt. Sie ist fein und elegant, weil die roten (geschäkten) Linsen beim Kochen zerfallen. Zusätzlich zu den üblichen Suppengemüsen tat ich diesmal aber noch eine große Petersilienwurzel und Fenchel und etwas Knoblauch dran und kochte Mettwürstchen mit. Für Mama gab es als Einlage Fleischwurst, weil sie die Pelle der Mettwurst nicht mag.

Rezept: Türkische Linsensuppe
Zutaten für 4 Personen:
200 g rote Linsen
1 Bund Suppengrün (Lauch, Sellerie, Möhren)
1 Zwiebel
70g Butter
1l Gemüsebrühe
¼ l Milch
Cayennepfeffer

Linsen verlesen, in ein Sieb geben und abbrausen.
Suppengrün putzen, in kleine Würfel schneiden. Zwiebel würfeln.
30 g Butter in einem Topf zerlassen, die Zwiebelwürfel glasig schmoren. Das Suppengrün dazu geben und 5 Minuten lang mit schmoren. Die Linsen dazugeben und mit Brühe aufgießen. Die Suppe ca. dreißig Minuten lang garen.
Suppe durch ein Sieb passieren oder mit dem Pürierstab aufmixen. Die Milch angießen und alles kurz aufkochen lassen.
Die restliche Butter in einem Pfännchen zerlassen und Cayennepeffer dazugeben.

Kommentare:

  1. Was ist der türkische Aspekt dieser Suppe? Die Einlage kann es nicht sein.

    AntwortenLöschen
  2. Die Milch. Die Einlage ist ein Tribut ans Ruhrgebiet - neue Ruhrgebietsküche, sozusagen.

    AntwortenLöschen
  3. Crossover quasi. Verstehe.

    AntwortenLöschen